Maine Coon
Die Maine Coon ist eine der größten Rassekatzen überhaupt. Die männlichen Vertreter können bis zu 10 kg, die Weibchen 5 bis 6 kg schwer werden.
Für ihre volle körperliche Entwicklung braucht diese Rasse etwa vier Jahre.
Im Zusammenleben sind sie verschmuste, unaufdringliche Gesellen, die majestätisch ihre Distanz wahren und trotzdem immer die Nähe ihres Menschen suchen.

Die Maine Coon stammt aus dem US-Bundesstaat Maine im Nordosten Amerikas. Woher sie ihren Beinamen "Coon" hat, ist bis heute nicht geklärt. Daß sie eine Mischung aus Katze und Waschbär (englisch: racoon) ist, wie manche glauben mögen, kann nicht sein, da dies biologisch nicht möglich ist.

Die Maine Coon ist ein sehr geselliges Tier. Langeweile und Einsamkeit sind ihr zutiefst verhaßt. Wenn Sie den ganzen Tag außer Haus sind, sollten Sie sich deshalb die Anschaffung von zwei Katzen überlegen.

Quelle: Maine Coon, Carson/Wegler, GU TierRatgeber